Vorteile der einvernehmlichen Konfliktlösung.

Konflikte als Auseinandersetzungen sind Teil unseres Alltags:

im kleinen wie im großen, im privaten wie im beruflichen Leben

im Kontakt mit dem Partner, der Familie, mit Freunden, Nachbarn und Kollegen

aber auch mit Vertragspartnern, Geschäftsleuten, Ämtern und Institutionen

Wir erleben sie oft als ausweglose Situationen oder unvereinbare Handlungswünsche.

Leider werden sie oft nur unzureichend und nur vom Sachproblem her bearbeitet, mit dem Ergebnis, dass Spannungen nicht angesprochen werden und neue, größere 

Konflikte die Folge sind. Langandauernde ungelöste Konflikte sind sehr frustrierend, kosten Kraft, oft auch viel Geld und belasten den Alltag.

Auseinandersetzungen mit Konflikten gehören zum Leben:

Wir können lernen, Konflikte als legitime und notwendige Lebensäußerungen anzunehmen.

Wir erhalten durch sie die Chance, uns selbst und andere besser kennen zu lernen, die Möglichkeit zu persönlichem Wachstum durch neue Sichtweisen oder 

ungewohnte Wege zur Verständigung und die Gelegenheit für kreative Lösungen.

Und wir können aus ihnen die Kraft schöpfen, ein Problem oder eine kritische Lebenssituation fair abzuschließen und uns auf die Zukunft zu konzentrieren. 

Mediation als konstruktive Möglichkeit der Konfliktbearbeitung

ist eine klar strukturierte, effektive Methode zur Vermittlung in Konflikten durch unabhängige Dritte (Mediatoren), die im Gegensatz zu anderen Verfahren (wie 

z.B. in Gerichtsprozessen oder bei Schiedsgerichten, ...) die Chance bietet, kreative, konstruktive, einvernehmliche und vor allem selbstbestimmte Lösungen zu 

finden.

Im Gegensatz zum oft üblichen Gewinner-Verlierer-Spiel oder einem Ergebnis mit "faulem Kompromiss" geht es in der Mediation um sogenannte "Win-Win"-Lösungen, 

die allen Beteiligten die Sicherheit geben, etwas hinzu gewonnen zu haben.